Österreichischer Gebrauchshundesport Verband

seit 1909

Stöbern

Stöbern

In einem vorgegebenen Geländeabschnitt werden je Prüfungsstufe 2 bis 5 Gegenstände ausgelegt. Der Hundeführer bewegt sich auf einer gedachten Mittellinie auf und ab und schickt seinen Hund mit Hör- und Sichtzeichen ins Gelände. Der Hund soll durch Einsatz von Nase und Augen die Gegenstände erstöbern und sicher Verweisen (Anzeigen). Diese Sportart ist für Hunde jeden Alters und aller Rassen geeignet. Sie gehört zur sogenannten Nasenarbeit und dient sowohl zu einer artgerechten Auslastung des Hundes als auch zur Durchführung von Wettkämpfen.

Über den Autor

Cogito administrator